Orchesterakademie – Ausbildung

Insgesamt haben über 180 junge Menschen das zweijährige Postgraduate-Studium absolviert und blicken mit großer Begeisterung auf ihre Zeit in der Akademie zurück. Für sie war es »eine großartige Möglichkeit, mit den besten Dirigent*innen und Solist*innen zusammenzuarbeiten, auf Tourneen zu gehen und viel Neues kennenzulernen«. Andere betonen, dass es »eine außerordentlich wichtige Phase der musikalischen und persönlichen Entwicklung« war.

Lorin Maazel (c) BR/Sessner
Ein Konzert der Orchesterakademie des BRSO mit Lorin Maazel in Ingolstadt 1994.

Die umfassende Vorbereitung auf den Beruf spiegelt sich in den verschiedenen Ausbildungsinhalten wider: Mitwirkung bei Proben und Konzerten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Instrumentalunterricht bei Orchestermitgliedern, Erarbeitung von Kammermusikwerken und deren Präsentation in öffentlichen Konzerten sowie Mentalcoaching.

Absolventinnen und Absolventen der Akademie haben Engagements bei renommierten Orchestern im In- und Ausland, darunter die Berliner Philharmoniker, das Gewandhausorchester Leipzig, das Philharmonische Staatsorchester Hamburg und das London Symphony Orchestra. Dreizehn von ihnen ist der Sprung ins Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gelungen.


 

DIE AUFNAHMEBEDINGUNGEN

Die Orchesterakademie hat insgesamt 18 Ausbildungsplätze zu vergeben. Dabei werden die einzelnen Instrumentengruppen wie folgt berücksichtigt.

4 Violinen, 2 Violen, 2 Violoncelli, 2 Kontrabässe

1 Flöte, 1 Oboe, 1 Klarinette (deutsches System), 1 Fagott, 1 Trompete, 1 Horn, 1 Posaune

1 Pauke/Schlagzeug

Über die Aufnahme entscheidet ein Probespiel. Die Unterlagen (Lebenslauf, Foto, Zeugnisse, Zertifikate) sind ausschließlich über die Bewerbungsplattform https://www.muvac.com/de/akademie-des-symphonieorchesters-des-bayerischen-rundfunks einzureichen.

Das Höchstalter zum Zeitpunkt der Aufnahme in die Akademie beträgt 26 Jahre.

DAS STIPENDIUM

Die Ausbildung dauert insgesamt zwei Jahre. Die Akademist*innen erhalten während ihrer Ausbildung ein monatliches Stipendium in Höhe von EUR 600 sowie freie Unterkunft im Akademiegebäude.

DIE AUSBILDUNG

Die Stipendiat*innen erhalten Einzelunterricht bei Mitgliedern des Orchesters.

Die Pflege von Kammermusik hat einen hohen Stellenwert. Die Stipendiat*innen bilden Ensembles, um Kammermusikliteratur zu erarbeiten und diese im Konzert aufzuführen.

Die Stipendiat*innen haben die Möglichkeit, bei Proben und Konzerten des Symphonieorchesters mitzuwirken.

Ziel der Ausbildung ist die Vorbereitung auf das Probespiel für ein Engagement bei einem Orchester. Mentales Coaching und Physiocoaching bereiten hierauf vor.

LEBEN IM AKADEMIEGEBÄUDE

Die Stipendiat*innen leben während ihrer Ausbildung in einem Einzelappartement im Akademiegebäude, mit Zugang zu Übe- und Proberäumen.


ERFOLGe

Absolvent*innen finden Engagements in Orchestern der Welt, dreizehn von ihnen sind mittlerweile Mitglieder im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Gewonnene Probespielstellen 2019 – 2020

Stipendiatin Urška Kurbos hat die Stelle der 2. Trompete bei den Göteborgern Symphonikern gewonnen.
Stipendiat Blai Gumí Roca, Kontrabass, hat eine Solo-Stelle im Bayerischen Staatsorchester (Staatsoper München) gewonnen.
Stipendiat Andrés Otín Montaner, Oboe, hat eine Solo-Stelle am Gewandhausorchester Leipzig gewonnen.
Stipendiat Riccardo Cellacchi wird neuer Solo-Flötist beim Berner Symphonieorchester.
Stipendiat Jesús Villa Ordóñez hat das Probespiel für das 2. Fagott beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gewonnen.
Stipendiatin Sophia Herbig wird ab Oktober 2019 1. koordinierte Stimmführerin der 2. Violinen im Mozarteumorchester Salzburg.
Stipendiat Teodor Rusu, Violoncello, hat die Solostelle bei der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern gewonnen.
Stipendiat Moritz Weigert, Violoncello, hat eine Tuttistelle beim Mahler Chamber Orchestra gewonnen.