Saison 2018/2019

Der Ticket-Vorverkauf geht in die nächste Runde

Ab dem 13.11.2018 gelangen die nächsten Konzerte in den Vorverkauf. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielt unter der Leitung von Kent Nagano, Bernard Haitink, Cristian Măcelaru und natürlich Mariss Jansons. Das Repertoire erstreckt sich dabei von Beethoven über Elgar und Saint-Saëns bis hin zu Messiaen und Vaughan Williams.

Sichern Sie sich Ihr Ticket für intensive Konzerterlebnisse mit dem BR-Symphonieorchester!

Konzerte im Vorverkauf ab 13.11.2018

BRSO Nagano Salzburg 2017 (c) BR/Peter Meisel
Kent Nagano

Do 14.02.2019 / Fr 15.02.2019 – Infos und Tickets

KENT NAGANO, Dirigent
JENNY DAVIET, Sopran

Olivier Messiaen: Poèmes pour Mi – Fassung für Sopran und Orchester
Hector Berlioz: Symphonie fantastique (Episode de la vie d’un artiste), op. 14

Mit dem Liederzyklus „Poèmes pour Mi“ geht Kent Naganos Messiaen-Zyklus beim Symphonieorchester in die vierte Runde. Messiaen schrieb dieses Werk 1936 für seine erste Frau Claire Delbos, genannt „Mi“. Die feinsinnige und delikate Poesie der neun Lieder auf eigene Texte Messiaens legt Zeugnis seines zutiefst religiös geprägten Liebesbegriffes ab. Wie ein krachender Gegenentwurf dazu dürften im zweiten Konzertteil die exzentrischen autobiographischen Projektionen von Berlioz’ „Symphonie fantastique“ wirken.

€ 19 – 87

Bernard Haitink (c) Peter Meisel
Bernard Haitink

Do 21.02.2019 / Fr 22.02.2019 / Sa 23.02.2018 – Infos und Tickets

BERNARD HAITINK, Dirigent
SALLY MATTHEWS, Sopran
GERHILD ROMBERGER, Alt
MARK PADMORE, Tenor
GERALD FINLEY, Bass
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Ludwig van Beethoven: Meeresstille und glückliche Fahrt, op. 112
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-Moll, op. 125

Kein anderer Gastdirigent ist dem Symphonieorchester so lange verbunden wie Bernard Haitink. Seit fast einem halben Jahrhundert sorgt der Niederländer in München für musikalische Sternstunden. Seine Einspielung von Wagners „Ring“ gilt bis heute als Meilenstein. In den letzten Jahren hat sich Haitink ganz auf die monumentalen Hauptwerke des Repertoires konzentriert, oft zusammen mit dem BR-Chor. Nun beschreitet er mit Beethovens Neunter Symphonie einen weiteren Gipfel, dem er eine nicht weniger emphatische Goethe-Vertonung voranstellt.

€ 26 – 99

Cristian Măcelaru

Do 28.02.2019 / Fr 01.03.2019 – Infos und Tickets

CRISTIAN MĂCELARU, Dirigent
ALBAN GERHARDT, Violoncello

Benjamin Britten: Peter Grimes. Four sea interludes, op. 33a
Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll, op. 85
Ralph Vaughan Williams: Symphonie Nr. 4 f-Moll

Der rumänische Dirigent Cristian Măcelaru, ab der Saison 2019/2020 Chef des WDR Sinfonieorchesters, ist auch beim Symphonieorchester des BR als Gast hochgeschätzt. Dieses Mal präsentiert er sich mit einem englischen Programm. Elgars zartes, noch in die Romantik zurückweisendes Cellokonzert wird umrahmt von Brittens genialen Meerstücken aus der Oper Peter Grimes und Vaughan Williams’ avancierter Vierter Symphonie – mit ihrer dichten Struktur und zugespitzten Expressivität bis heute ein faszinierendes Hörerlebnis.

€ 14 – 69

3. Kammerkonzert

Sa 09.03.2019 – Infos und Tickets

JEHYE LEE, Violine
KORBINIAN ALTENBERGER, Violine
WEN XIAO ZHENG, Viola
JAN MISCHLICH-ANDRESEN, Violoncello
JAKA STADLER, Violoncello

Johann Sebastian Bach: Contrapuncti I-IV aus „Die Kunst der Fuge“, BWV 1080 (Fassung für Streichquintett)
Béla Bartók: Streichquartett Nr. 4, Sz 91
Franz Schubert: Streichquartett C-Dur, op. post. 163, D 956

€ 17 – 26

Mariss Jansons Dirigent des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (c) Astrid Ackermann
Mariss Jansons

Do 14.03.2019 / Fr 15.03.2019 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
IVETA APKALNA, Orgel

Hector Berlioz: Le Carnaval Romain, op. 9
Francis Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher und Pauke g-Moll
Camille Saint-Saëns: Symphonie Nr. 3 c-Moll, op. 78 (Orgelsymphonie)

Die Orgel hat als Soloinstrument noch immer Seltenheitswert, und mit der Lettin Iveta Apkalna feiert die Orgelszene einen ihrer wenigen internationalen Stars. Bereits 2012 war sie beim Symphonieorchester zu Gast, damals mit dem Orgelpart in Janáčeks „Glagolitischer Messe“. Nun erleben wir sie gleich in zwei wichtigen Werken des Repertoires: Poulencs großem, stilistisch weitgespanntem Orgelkonzert von 1938 und Saint-Saëns’ Dritter Symphonie, in der die Königin der Instrumente ihre opulente Klangpracht entfalten darf.

€ 26 – 87


Bereits im Vorverkauf – Karten Verfügbar

Brad Lubman (c) Stephanie Berger
Brad Lubman

FR 14.12.2018 – Infos und Tickets

BRAD LUBMAN Dirigent
ILYA GRINGOLTS Violine
GRAUSCHUMACHER PIANO DUO

Bernd Alois Zimmermann: Sinfonie in einem Satz
Bernd Alois Zimmermann: Dialoge. Konzert für zwei Klaviere und Orchester (2. Fassung 1965)
Nicolaus Richter de Vroe: Neues Werk für Violine und Orchester (2017/18) (Uraufführung)

€ 12 – 38

NoPHilBrass

Sa 15.12.2018 – Infos und Tickets

NOPHILBRASS
MARTIN ANGERER, Trompete
HERBERT ZIMMERMANN, Trompete
CARSTEN CAREY DUFFIN, Horn
UWE SCHRODI, Posaune
STEFAN TISCHLER, Tuba
CHRISTIAN PILZ, Schlagzeug

Victor Ewald: Quintett für Bläser Nr. 3, op. 7
Michael Praetorius: Tänze aus „Terpsichore“ (Arr. NoPhilBrass)
Edison Denissow: „Schwarze Wolken“ für Vibraphon solo
Dmitri Schostakowitsch: Festliche Ouvertüre, op. 96 (Arr. S. Kaundinya)
Johann Strauß Sohn: Ouvertüre zu „Die Fledermaus“ (Arr. J. Gansch)
NoPhilBrass & Percussion: „Christmas in Brass“

€ 17 – 26

Ax Emanuel (c) Lisa Marie Mazzucco
Emanuel Ax

Do 20.12.2018 / Fr 21.12.2018 – Infos und Tickets

DAVID ROBERTSON, Dirigent
EMANUEL AX, Klavier

Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin
Joseph Haydn: Konzert für Klavier und Orchester D-Dur, Hob. XVIII:11
Igor Strawinsky: Capriccio. Für Klavier und Orchester
Maurice Ravel: Ma mère l’oye (Ballett)

Mit diesem Programm setzt der amerikanische Dirigent David Robertson, Chef des Sydney Symphony Orchestra und weltweit gefeiert für seine Experimentierfreude und Universalität, ganz auf Leichtigkeit und Ésprit. Orchestrale Eleganz, ein raffiniertes Spiel mit Stilkopien und spritzige Musizierlust erleben wir in den vier Werken – zwei Solokonzerte inklusive: Haydns D-Dur-Konzert, das Juwel unter seinen Klavierkonzerten, und Strawinskys temperamentvolles und launig swingendes „Capriccio“.

€ 14 – 69

Familienkonzert

Sa 22.12.2018 – Infos und Tickets

DAVID ROBERTSON, Dirigent
RUFUS BECK, Sprecher
KATHARINA NEUSCHAEFER, Text
MARTIN FENGEL, Illustration
LEONHARD HUBER, Musikbearbeitung und Regie

Maurice Ravel: Ma mère l’oye (Ausschnitte)
Maurice Ravel: Le tombeau de Couperin (Ausschnitte)

Geschichten, die unmittelbar aus der Musik entwickelt werden und direkt in die Herzen der Kinder zielen, mitreißend erzählt von Rufus Beck – das ist das Erfolgsrezept der seit 2012 stattfindenden Familienkonzerte des Symphonieorchesters. Nun dürfen die jungen Hörer und ihre Eltern zum ersten Mal auf eine echte Weihnachtsgeschichte gespannt sein. Den musikalischen Stoff dafür liefern Werke von Maurice Ravel, der seine Märchenstücke aus „Ma mère l’oye“ sogar eigens für Kinder komponierte.

€ 8 – 40

Mariss Jansons (c) BR/Peter Meisel
SZ Benefizkonzert

So 30.12.2018 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
SEONG-JIN CHO, Klavier

Leonard Bernstein: Candide – Ouvertüre
Claude Debussy: Clair de Lune (Arr. Leopold Stokowski)
Edward Elgar: The wild bears aus: The wand of youth. Suite. Nr. 2, op. 1b
Jean Sibelius: Kuolema: Valse triste, op. 44
Antonín Dvořák: Slawischer Tanz Nr. 7 (Nr. 15) C-Dur, op. 72
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll, KV 466, 2. Satz: Romanze
Piotr Iljich Tschaikowsky: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll, op. 23. 3. Satz: Allegro con fuoco
Lyun Joon Kim: Elegie
Yuzo Toyama: Dance of the men aus: Yugen. Ballettsuite
Pietro Mascagni: Cavalleria rusticana. Intermezzo
Ruperto Chapi: La Revoltosa. Preludio
Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll
György Ligeti: Concert Românesc. Finale

€ 50 – 180

Silvesterkonzert

Mo 31.12.2018 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
LANG LANG, Klavier

Leonard Bernstein: Candide – Ouvertüre
Claude Debussy: Clair de Lune (Arr. Leopold Stokowski)
Edward Elgar: The wild bears aus: The wand of youth. Suite. Nr. 2, op. 1b
Jean Sibelius: Kuolema: Valse triste, op. 44
Antonín Dvořák: Slawischer Tanz Nr. 7 (Nr. 15) C-Dur, op. 72
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 21 C-Dur, KV 467. 2. Satz: Andante
Xian Xinghai: Yellow River Concerto. 2. Satz: The Yellow River in Anger
Lyun Joon Kim: Elegie
Yuzo Toyama: Dance of the men aus: Yugen. Ballettsuite
Pietro Mascagni: Cavalleria rusticana. Intermezzo
Ruperto Chapi: La Revoltosa. Preludio
Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll
György Ligeti: Concert Românesc. Finale

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte laden Mariss Jansons und das Symphonieorchester zu einem Silvesterkonzert in den Herkulessaal und zugleich zu einer musikalischen Reise in die ganze Welt. Neben vielen europäischen Ländern werden Brasilien, Korea, Japan und China durchstreift – mit hochprominenter Reisebegleitung, versteht sich. Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf ein Wiedersehen mit Lang Lang.

€ 50 – 180

Daniel Harding (c) Julian Hargreaves
Daniel Harding

Do 10.01.2019 / Fr 11.01.2019 – Infos und Tickets

DANIEL HARDING, Dirigent
ISABELLE FAUST, Violine

Arnold Schönberg: Konzert für Violine und Orchester, op. 36
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 (Pastorale)

Ratio oder Emotio? Malerei oder Empfindung? Werke von Beethoven und Schönberg nebeneinanderzustellen ist immer fruchtbar und führt oft zu zentralen Fragen der Musik. In Schönbergs streng zwölftönigem und selten gespieltem Violinkonzert gilt es, die Verbindung von Konstruktion und Affekt zu ergründen. Nach solcher Erweiterung der Hörhorizonte lässt sich auch Beethovens große symphonische Hymne auf die Harmonie zwischen Mensch und Natur neu erleben.

€ 14 – 69

Tobias Vogelmann (c) Astrid Ackermann
Tobias Vogelmann

Do 17.01.2019 / Fr 18.01.2019 – Infos und Tickets

CHRISTOPH VON DOHNÁNYI, Dirigent
HENRIK WIESE, Flöte
TOBIAS VOGELMANN, Oboe

Charles Ives: The Unanswered Question
György Ligeti: Doppelkonzert für Flöte, Oboe und Orchester
Piotr Iljich Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 (Pathétique)

Er zählt zu den angesehensten und mittlerweile dienstältesten Dirigenten unserer Zeit: Christoph von Dohnányi feierte u. a. in Frankfurt und Hamburg bahnbrechende Erfolge als Operndirigent, bevor er ab 1984 dem Cleveland Orchestra einen dauerhaften Platz an der Weltspitze sicherte. Seit 1987 tritt er nun erstmals wieder ans Pult des BRSO und leitet ein Programm, das einen spannenden Bogen von der Romantik über die frühe Moderne bis zu den faszinierenden mikrotonalen Schwebungen in Ligetis Doppelkonzert von 1972 schlägt.

€ 14 – 69

Diana Damrau (c) Peter Meisel
Diana Damrau

Do 24.01.2019 / Fr 25.01.2019 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
DIANA DAMRAU, Sopran
SALLY MATTHEWS, Sopran
KAREN CARGILL, Mezzosopran
ILKER; ARCAYÜREK, Tenor
STANISLAV TROFIMOV, Bass
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Richard Strauss: Vier letzte Lieder, TrV 296
Anton Bruckner: Messe Nr. 3 f-Moll, WAB 28 (Große)

Dem Schaffen von Bruckner und Strauss hat sich Mariss Jansons in München von Beginn an in besonderem Maße gewidmet. Nun sind die beiden Komponisten erstmals in einem Konzert vereint – nicht ohne innere Verbindung: Beide Werke spiegeln biographische Schlüsselmomente. Bruckner schrieb seine auratische f-Moll-Messe als Dankgebet nach überstandener schwerer Nervenkrise, Strauss’ „Vier letzten Lieder“ sind ein in abgeklärter Schönheit leuchtender Abgesang auf die Musik der Vergangenheit – und das eigene Leben.

€ 19 – 99

Sir Simon Rattle (c) Jim Rakete
Sir Simon Rattle

Fr 08.02.2019 / So 10.01.2019 – Infos und Tickets

SIR SIMON RATTLE, Dirigent
STUART SKELTON, Tenor (Siegmund)
ERIC HALFVARSON, Bass (Hunding)
MICHAEL VOLLE, Bariton (Wotan)
EVA MARIA WESTBROECK, Sopran (Sieglinde)
IRÉNE THEORIN, Sopran (Brünnhilde)
ELISABETH KULMAN, Mezzosopran (Fricka)
KATHERINE BRODERICK, Sopran (Helmwige)
ALWYN MELLOR, Sopran (Gerhilde)
ANNA GABLER, Sopran (Ortlinde)
JENNIFER JOHNSTON, Mezzosopran (Waltraute)
CLAUDIA HUCKLE, Alt (Schwertleite)
EVA VOGEL, Mezzosopran (Siegrune)
SIMONE SCHRÖDER, Mezzosopran (Roßweisse)
ANNA LAPKOVSKAJA, Mezzosopran (Grimgerde)

Richard Wagner: Die Walküre WWV 86B

Wenn Sir Simon Rattle im Münchner Herkulessaal eine konzertante Opernaufführung leitet, dürfte niemandem in den Sinn kommen, hier fehle eine Dimension. Wer noch das Erlebnis des „Rheingold“ in Erinnerung hat, weiß, welche Intensität und dramatische Spannung ein inspiriertes Orchester und eine überragende Sängerriege auch ohne jede Szene zaubern können. Nun beschreiten Rattle und seine Mitstreiter die nächste Etappe auf ihrer Reise durch die mythischen und philosophischen Weiten von Wagners „Ring“-Tetralogie.

€ 19 – 99

Peter Rundel

Fr. 8.3.2019 – Infos und Tickets

PETER RUNDEL Dirigent
RUPERT HUBER Dirigent
NICOLAS HODGES Klavier
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Beat Furrer: Konzert für Klavier und Orchester (2007)
Beat Furrer: Neues Werk für Orchester (2018/19) (Uraufführung)
Beat Furrer: Nero su nero (konzertante Erstaufführung)
Beat Furrer: Enigma Nr. 1-7 (Erstaufführung des Gesamtzyklus)

€ 12 – 38

Peter Eötvös (c) Astrid Ackermann
Peter Eötvös

Fr 3.5.2019 – Infos und Tickets

PETER EÖTVÖS Dirigent
IRIS VERMILLION Mezzosopran
ERIC STOKLOSSA Tenor
MATTHIAS BRANDT Erzähler
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Peter Eötvös: The gliding of the eagle in the skies
Peter Eötvös: Alle vittime senza nome
Peter Eötvös: Halleluja – Oratorium balbulum

€ 12 – 38

Susanna Mälkki (c) Astrid Ackermann
Susanna Mälkki

Fr 05.07.2019 – Infos und Tickets

SUSANNA MÄLKKI Dirigentin
JÖRG WIDMANN Klarinette
EXPERIMENTALSTUDIO DES SWR
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Miroslav Srnka: Neues Werk für Soloklarinette, Chor und Orchester (2018/19) (Uraufführung)
Pierre Boulez: Dialogue de l’ombre double für Klarinette und Live-Elektronik
Enno Poppe: Neues Werk für Orchester (2018) (Deutsche Erstaufführung)

€ 12 – 38

Klassik am Odeonsplatz

Fr 13.07.2019 – Infos und Tickets

ALAN GILBERT, Dirigent
RENÉE FLEMING, Sopran

Piotr Iljich Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll, op. 64
Das weitere Programm wird noch bekannt gegeben.

€ 19 – 78

EINTRITTSKARTE ALS FAHRSCHEIN

Einzelkarten berechtigen am Tag der Veranstaltung ab 15 Uhr (auf jeden Fall drei Stunden vor Vorstellungsbeginn) zur kostenfreien MVV-Benutzung.

KONZERTEINFÜHRUNGEN

Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der Konzerteinführungen.

SCHÜLER- UND STUDENTENKARTEN

Schüler und Studenten können Karten zum Preis von € 8 bereits im Vorverkauf erwerben (begrenztes Kontingent). Altersgrenze: vollendetes 28. Lebensjahr.