Saison 2018/2019

Der Ticket-Vorverkauf geht in die nächste Runde

Ab dem 26.02.2019 gelangen die nächsten Konzerte in den Vorverkauf. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielt unter der Leitung von Mariss Jansons, Sir Eliot Gardiner und Herbert Blomstedt. Das Repertoire erstreckt sich dabei von Ludwig van Beethoven bis hin zu Kurt Weill.

Sichern Sie sich Ihr Ticket für intensive Konzerterlebnisse mit dem BR-Symphonieorchester!

Konzerte im Vorverkauf ab 26.02.2019

Leonidas Kavakos

So 12.5.2019 – Infos und Tickets

KAMMERKONZERT MIT LEONIDAS KAVAKOS

LEONIDAS KAVAKOS, Violine – Artist in Residence
CHRISTOPHER CORBETT, Klarinette
CARSTEN CAREY DUFFIN, Horn
MARCO POSTINGHEL, Fagott

Ludwig van Beethoven: Septett Es-Dur

Kammermusik, gemeinsam mit Kollegen aus den Reihen des Orchesters, ist ein fester und beliebter Teil einer jeden Künstlerresidenz. In diesem Konzert erleben wir Leonidas Kavakos und seine sechs nicht minder solistisch geforderten Mitstreiter in Beethovens Septett aus dem Jahr 1799. In einer vollendeten Verschmelzung von Streicher- und Bläserklang, von leichtem und ernstem Ton und in der bestechenden Vielfalt der Formen und Satzweisen avancierte Beethovens Opus zu seinem zu Lebzeiten meistgespielten Werk.

€ 17 – 26

Mariss Jansons (c) Peter Meisel
Mariss Jansons

Do 16.5.2019, Fr 17.5.2019 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
THOMAS HAMPSON, Bariton

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 2 D-Dur
Kurt Weill: „Four Walt Whitman Songs“
Ottorino Respighi: „Pini di Roma“

Die Liebe zur Musik Gustav Mahlers hat ihre Freundschaft begründet: Seit vielen Jahren sind Mariss Jansons und der Bariton Thomas Hampson künstlerisch eng verbunden. Nun widmen sie sich selten zu hörenden Liedern von Kurt Weill nach Gedichten des großen amerikanischen Lyrikers Walt Whitman, dessen 200. Geburtstag 2019 gefeiert wird. Der emigrierte Jude und Wahl-Amerikaner Weill schrieb die vier „Songs“ 1942 bzw. 1947, während Whitmans Gedichte über Krieg, Tod und Verlust unter dem Eindruck des amerikanischen Bürgerkriegs entstanden. Die Intensität der Vertonungen verdankt sich nicht nur dem existentiellen Thema, sondern auch der Verbindung von amerikanischen und europäischen Stilelementen.

€ 19 – 87

Gardiner mit BRSO 2017 (c) BR/Peter Meisel
Sir John Eliot Gardiner

Do 23.5.2019, Fr 24.5.2019 – Infos und Tickets

SIR JOHN ELIOT GARDINER, Dirigent
ANNA PROHASKA, Sopran

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 44 e-Moll, „Trauer-Symphonie“
Joseph Haydn: „Berenice, che fai?“ Szene und Arie
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 52 c-Moll
Robert Schumann: „Ach neige, du Schmerzensreiche“, Ausschnitt aus den „Faust-Szenen“
Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll

Porträts verzweifelter Frauen und kühne, bahnbrechende Symphonien: Einmal mehr bringt John Eliot Gardiner ein beziehungsreiches und raffiniert gebautes Programm mit nach München – und eine große Aufgabe für die Sopranistin Anna Prohaska. Während Haydn Berenices Schmerz über den Tod des Geliebten in eine hochdramatische Szene und ein Wechselbar emotionaler Extremzustände bannt, sucht Schumanns Gretchen in ihrer Not nach der unehelichen Liebesnacht mit Faust Trost in einem stillen Zwiegespräch mit der Mater dolorosa. Auch Haydns Sturm-und-Drang-Symphonien sowie Schumanns Vierte – die wohl avancierteste seiner Symphonien – sorgen für Hochspannung.

€ 19 – 87

BRSO Blomstedt (c) BR/Peter Meisel
Herbert Blomstedt

Do 30.5.2019, Fr 31.5.2019 – Infos und Tickets

HERBERT BLOMSTEDT, Dirigent

Jean Sibelius: Symphonie Nr. 4 a-Moll
Wilhelm Stenhammar: Intermezzo aus „Sången“, op. 44
Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 3 a-Moll, „Schottische“

Seit über zehn Jahren verbindet den Schweden Herbert Blomstedt und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks eine enge freundschaftlich-künstlerische Zusammenarbeit. Diesmal führen sie ihr Publikum in nordische Gefilde: Mit der geheimnisvoll düsteren, vom Intervall des Tritonus beherrschten Vierten Symphonie von Sibelius geht es zunächst nach Finnland, bevor das Intermezzo aus der Kantate „Sången“ des schwedischen Komponisten Stenhammar eine feierlich-hymnische Stimmung heraufbeschwört. Im Anschluss spiegelt die „Schottische Symphonie“ in schillerndem Farbenreichtum Mendelssohns Erlebnisse im sagenumwobenen Norden der britischen Inseln wider.

€ 19 – 69

Mariss Jansons (c) Peter Meisel
Mariss Jansons

Do 27.6.2019, Fr 28.6.2019 – Infos und Tickets

MARISS JANSONS, Dirigent
JEAN-YVES THIBAUDET, Klavier

Claude Debussy: „Ibéria“
Maurice Ravel: Klavierkonzert G-Dur
Claude Debussy: „Nuages“, „Fêtes“, aus den „Trois Nocturnes“
Béla Bartók: Suite aus „Der wunderbare Mandarin“

Sie alle gelten als wahre Meister feinster Klangschattierungen. In „Ibéria“, dem zweiten Stück aus den „Images pour orchestre“, setzt Debussy die Eindrücke aus seinem Sehnsuchtsland Spanien in Musik, und mit den „Nuages“ und „Fêtes“ zaubert er klingende Assoziationen von Wolken und Feststimmungen in den Raum. Umrahmt davon begibt sich Jean-Yves Thibaudet mit Ravels Klavierkonzert auf eine Reise zwischen klassischer Kunstmusik, Jazz und baskischer Folklore. In grotesken Klangfarben schildert Bartók schließlich die schockierende Geschichte, die seiner Tanzpantomime „Der wunderbare Mandarin“ zugrunde liegt.

€ 26 – 87

Kammerkonzerte Symbolbild
5. Kammerkonzert

Sa 6.7.2019 – Infos und Tickets

MARINA VIOTTI, Mezzosopran
NATALIE SCHWAABE, Altflöte
KLAUS-PETER WERANI, Viola
JÜRGEN RUCK, Gitarre
CHRISTIAN PILZ, Schlagzeug
MARKUS STECKELER, Schlagzeug
JOSEPH BASTIAN, Leitung (Boulez)

Steve Reich: „Clapping Music“
Toru Takemitsu: „Towards the sea“ für Altflöte und Gitarre
Luciano Berio: „Naturale“ für Viola, Schlagzeug und Tonband
Pierre Boulez: „Le marteau sans maitre“ für Gesang und sechs Instrumente

€ 17 – 26


Bereits im Vorverkauf – Karten Verfügbar

Leonidas Kavakos (c) Peter Meisel
Leonidas Kavakos

DO 28.3.2019, FR 29.3.2019 – Infos und Tickets

LEONIDAS KAVAKOS Violine/Dirigent – Artist in Residence

Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur

Nach dem fulminanten Auftakt mit Schostakowitsch im November folgt mit dem Beethoven-Konzert nun das vielleicht klassischste Konzert der Violinliteratur. Als Artist in Residence darf sich ein Künstler in der ganzen Bandbreite seines Könnens zeigen. Dies schließt Werke unterschiedlichster Epochen ebenso ein wie Meisterkurse und Kammermusik. Für den griechischen Geiger Leonidas Kavakos ist auch das Dirigieren ein wichtiger Teil seiner Kunstausübung. So darf man bei diesem Programm nicht nur darauf gespannt sein, was er seiner Stradivari, sondern auch, was er dem Orchester entlockt.

€ 19 – 69

Kubelik-Ensemble (c) Peter Meisel
Kubelìk-Ensemble

SA 30.03.2019, SO 31.03.2019 – Infos und Tickets

Kubelìk-Ensemble:
JULITA SMOLEN Violine
DANIEL NODEL Violine
ALICE MARIE WEBER Viola
BENEDICT HAMES Viola
KATHARINA JÄCKLE Violoncello
SAMUEL LUTZKER Violoncello
LUKAS MARIA KUEN Klavier

Hugo Wolf: Italienische Serenade G-Dur
Antonín Dvořák: Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur, op. 87
Johannes Brahms: Streichsextett Nr. 1 B-Dur, op. 18

€ 17 – 35

Pierre-Laurent Aimard

DO 4.4.2019, FR 5.4.2019 – Infos und Tickets

FRANÇOIS-XAVIER ROTH Dirigent
PIERRE-LAURENT AIMARD Klavier

Pierre Boulez: »Livre pour cordes«
Béla Bartók: Klavierkonzert Nr. 3
Igor Strawinsky: »L’oiseau de feu«, Ballett

Mit François-Xavier Roth, dem ehemaligen Chefdirigenten des SWR Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg, steht bei diesem Konzert ein Experte für Neue Musik am Pult. Sein Debüt beim Symphonieorchester des BR hält eine spannende Mischung aus ganz unterschiedlichen Werken des 20. Jahrhunderts bereit: Boulez’ serielle Streicherkomposition lotet klangliche Raumparameter aus, Bartóks Geburtstagsgeschenk an seine Frau, die Pianistin Ditta Pásztory, verströmt eine ungeahnte Milde, und Strawinskys facettenreiche Musik lädt dazu ein, in die russische Märchentradition einzutauchen.

€ 14 – 69

Janine Jansen (c) Harald Hoffmann/Decca
Janine Jansen

FR 12.4.2019 – Infos und Tickets

IVÁN FISCHER Dirigent
JANINE JANSEN Violine

Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 34 C-Dur
Béla Bartók: Violinkonzert Nr. 1
Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie Nr. 39 Es-Dur
Béla Bartók: »Rumänische Volkstänze«

Als feinsinniger Orchestererzieher und kreativer Programmgestalter hat sich Iván Fischer weltweites Renommee erworben. Er präsentiert Werke des Aufbruchs, des süßen Geheimnisses, der Neugier und der Reife: Mozarts Symphonien KV 338 und 543 markieren Auftakt und Höhepunkt seiner Wiener Jahre, Bartóks »Rumänische Volkstänze« spiegeln musikethnologische Sammelleidenschaft wider. »Ehrlichkeit der Gefühle und zärtliche Lyrik« wurde Janine Jansen für ihre Interpretation des Bartók’schen Violinkonzerts attestiert, jenem geheimnisumrankten Werk des jungen, gerade frisch verliebten Komponisten.

€ 19 – 87

Peter Eötvös (c) Astrid Ackermann
Peter Eötvös

Fr 3.5.2019 – Infos und Tickets

PETER EÖTVÖS Dirigent
IRIS VERMILLION Mezzosopran
ERIC STOKLOSSA Tenor
MATTHIAS BRANDT Erzähler
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Peter Eötvös: The gliding of the eagle in the skies
Peter Eötvös: Alle vittime senza nome
Peter Eötvös: Halleluja – Oratorium balbulum

€ 12 – 38

4. Kammerkonzert

SA 04.05.2019, SO 05.05.2019 – Infos und Tickets

ANDREA KIM Violine
KARIN LÖFFLER-HUNZIKER Violine
GIOVANNI MENNA Viola
UTA ZENKE-VOGELMANN Violoncello
WIES DE BOEVÉ Kontrabass
ANNE SCHÄTZ Klavier

Zum 200. Geburtstag von Clara Schumann.

Fanny Hensel: Streichquartett Es-Dur
Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll, op.17
Sofia Gubaidulina: „Quasi Hoquetus“ für Viola, Kontrabass und Klavier
Louise Farrenc: Klavierquintett Nr. 1 a-Moll, op. 30

€ 17 – 35

Daniel Harding (c) Peter Meisel
Daniel Harding

DO 9.5.2019, FR 10.5.2019, SA 11.5.2019 – Infos und Tickets

DANIEL HARDING Dirigent
LEONIDAS KAVAKOS Violine – Artist in Residence

Alban Berg: Violinkonzert »Dem Andenken eines Engels«
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 5 cis-Moll

Das Programm fügt sich perfekt in die langjährige Zusammenarbeit von Daniel Harding und dem Symphonieorchester ein: Der Dirigent gab 2005 sein Debüt am Pult des BRSO mit Bergs »Wozzeck«, und die gemeinsam aufgenommene CD mit Mahlers Sechster Symphonie wurde mit einem Diapason d’or prämiert. Als großer Bewunderer Mahlers und Vertrauter von dessen Frau Alma fing Berg in seinem Violinkonzert die »Wesenszüge« der mit 18 Jahren tragisch verstorbenen Manon Gropius ein, der Tochter Almas aus ihrer zweiten Ehe mit Walter Gropius. Im Anschluss präsentiert sich Mahlers Fünfte Symphonie – im Vergleich zu den vier vorangegangenen – ohne Textgrundlage: als eine »Welt nur aus Tönen«.

€ 19 – 69

Susanna Mälkki (c) Astrid Ackermann
Susanna Mälkki

Fr 05.07.2019 – Infos und Tickets

SUSANNA MÄLKKI Dirigentin
JÖRG WIDMANN Klarinette
EXPERIMENTALSTUDIO DES SWR
CHOR DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS

Miroslav Srnka: Neues Werk für Soloklarinette, Chor und Orchester (2018/19) (Uraufführung)
Pierre Boulez: Dialogue de l’ombre double für Klarinette und Live-Elektronik
Enno Poppe: Neues Werk für Orchester (2018) (Deutsche Erstaufführung)

€ 12 – 38

Klassik am Odeonsplatz

Fr 13.07.2019 – Infos und Tickets

ALAN GILBERT, Dirigent
RENÉE FLEMING, Sopran

Piotr Iljich Tschaikowsky: Symphonie Nr. 5 e-Moll, op. 64
Das weitere Programm wird noch bekannt gegeben.

€ 19 – 78

EINTRITTSKARTE ALS FAHRSCHEIN

Einzelkarten berechtigen am Tag der Veranstaltung ab 15 Uhr (auf jeden Fall drei Stunden vor Vorstellungsbeginn) zur kostenfreien MVV-Benutzung.

KONZERTEINFÜHRUNGEN

Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der Konzerteinführungen.

SCHÜLER- UND STUDENTENKARTEN

Schüler und Studenten können Karten zum Preis von € 8 bereits im Vorverkauf erwerben (begrenztes Kontingent). Altersgrenze: vollendetes 28. Lebensjahr.