Donnerstag, 30. September 2021, 20:00 Uhr
München, Herkulessaal

Freitag, 01. Oktober 2021, 20:00 Uhr
München, Herkulessaal

Programm

Richard Wagner
"Eine Faust-Ouvertüre"

Franz Liszt
"Totentanz (Paraphrase über 'Dies irae')" für Klavier und Orchester

Pause

Franz Liszt
"Eine Faust-Symphonie in drei Charakterbildern"

Philippe Jordan, Dirigent

François-Frédéric Guy, Klavier

Ilker Arcayürek, Tenor

Chor des Bayerischen Rundfunks

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

TICKETS

Der Vorverkauf beginnt am 14. September 2021

Mehr Informationen zum Ticketkauf


Informationen zum Programm

Bei seinem Debüt am Pult des BRSO widmet sich Philippe Jordan – seit 2020 Musikdirektor der Wiener Staatsoper – ganz den Abgründen des Lebens und zugleich einem Stoff der Weltliteratur, der Komponisten immer wieder fasziniert hat: Faust. Franz Liszt entwirft in den drei Sätzen seiner Faust-Symphonie Charakterstudien der drei Hauptfiguren Faust, Gretchen und Mephisto und lässt das Werk in einem mystischen Chorfinale mit Solo-Tenor gipfeln, der mit Goethes Worten die Macht der Vergebung durch das »Ewig-Weibliche« heraufbeschwört. Wagners Faust-Ouvertüre beschränkt sich hingegen auf die Titelfigur und schildert in getragenem Tempo deren Einsamkeit im Studierzimmer. Das Programm wird ergänzt durch Liszts Totentanz, eine teils apokalyptische, teils makabre und dann wieder groteske Paraphrase über das »Dies irae«-Motiv, in der ebenfalls der Widerstreit zwischen Himmel und Hölle im Faust’schen Sinne anklingt.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK