Jahresbeginn mit Mariss Jansons

Der Chefdirigente feierte am 14. Januar 2018 seinen 75. Geburtstag

Mariss Jansons 2017 (c) Astrid Ackermann

happy birthday, lieber Mariss Jansons!

Seit seinem Amtsantritt in der Saison 2003/2004 ist die Zusammenarbeit mit Mariss Jansons eine Erfolgsgeschichte, nicht nur künstlerisch, sondern auch menschlich. 

Nur wenigen Musikern wird heute so viel Respekt und Verehrung entgegengebracht wie Mariss Jansons. Es ist einzigartig, wie es ihm gelingt, persönliche Wärme, Bescheidenheit, Wertschätzung und Kollegialität zu vereinen mit in seinem Beruf unverzichtbaren Eigenschaften: eine geradezu sprichwörtliche Hartnäckigkeit und leidenschaftliche künstlerische Überzeugung. Letztere hat auch maßgeblich dazu beigetragen, dass es in München in einigen Jahren das langersehnte neue Konzerthaus geben wird. Dafür werden wir – und, das ist unsere Überzeugung, Musikliebhaber in ganz Bayern – ihm immer dankbar sein.

Die Musikerinnen und Musiker des Symphonieorchesters und das Management gratulieren ihrem Chefdirigenten Mariss Jansons aus ganzem Herzen und tiefer Zuneigung zum 75. Geburtstag.

Wir freuen uns auf viele Konzerte, Tourneen und große Momente mit ihm in der Zukunft.


 

Zum 75. Geburtstag am 14. Januar 2018 gratulierten Mariss Jansons viele Kollegen, Freunde, Weggefährten und auch einige Abonnentinnen und Abonnenten.


BR-Intendant Ulrich Wilhelm gratulierte:

„Mariss Jansons ist einer der bedeutendsten Musiker der Welt, bekannt auf allen Erdteilen. Seine Kunst strahlt aus auf das Symphonieorchester und den Chor des Bayerischen Rundfunks, die mit dem Maestro in einer echten Liebesbeziehung verbunden sind. Er hat Musikern wie Publikum unendlich viele intensive musikalische Erlebnisse geschenkt und die Menschen damit glücklich gemacht. Gemeinsam mit zahlreichen Musikfreunden in Bayern und darüber hinaus freue ich mich auf viele weitere Sternstunden mit dem Maestro!“


NEUE TULPE NACH MARISS JANSONS BENANNT

Tulpe Mariss Jansons

Lettische Blumenzüchter haben in Zusammenarbeit mit den Niederlanden eine neue Tulpenart kreiert, die nach Mariss Jansons benannt ist. Damit ehren sie den Musiker anlässlich seines 75. Geburtstags.

Mehr dazu in den lettischen News

Mehr dazu in den französischen News


Fotos aus seiner Zeit beim Symphonieorchester des BR

Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks seit 2003
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
Mariss Jansons mit seiner Frau Irina 2003 in München
Mariss Jansons in St. Petersburg
Mariss Jansons in St. Petersburg
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
2006 bei der Eröffnung der Fußball WM in Deutschland, mit Zubin Mehta, Lang Lang, Plácido Domingo, Christian Thielemann
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
2006 bei der Eröffnung der Fußball WM in Deutschland, mit Lang Lang und Plácido Domingo
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
Jansons dirigiert 2006 erstmals das Wiener Neujahrskonzert.
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
Im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel nach dem Neujahrskonzert
Mariss Jansons (c) picture-alliance/dpa
Von Edmund Stoiber mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet, 2007
Mariss Jansons (c) BR/Matthias Schrader
"Freude, schöner Götterfunken": Chor und Symphonieorchester beim Papst 2007
Mariss Jansons (c) BR/Matthias Schrader
Papst Benedikt XVI. dankt Mariss Jansons für das bewegende Konzert.
Fan in Japan, 2012
2012 in Japan
Salzburg©Meisel(BR)
2013 in Salzburg mit dem ehemaligen Orchestermanager, Stephan Gehmacher.
2013_Petersburg©Meisel(BR)_
Backstage in St. Petersburg, 2013.
Petersburg©Meisel(BR)_
In St. Petersburg mit Tochter und Enkelin und Ehefrau Irina.
Amsterdam©Meisel(BR)_
Backstage in Amsterdam, 2013.
Bundesverdienstkreuz (c) Peter Meisel
Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch Joachim Gauck, 2013.
Nach der Verleihung mit BR-Intendant Ulrich Wilhelm.
20160114_Jansons-Geburtstag_©Meisel(BR)
Mariss Jansons 73. Geburtstag im Januar 2016.
Zum Geburtstag gab's ein Daumenkino (2016).
Zum Geburtstag gab's ein Daumenkino (2016).
Mariss Jansons mit dem Illustrator Martin Fengel.
Autogrammstunde in Tokio.

Konzert im Videostream

Mariss Jansons & Martin Angerer
Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr

Zum Konzertvideo

 


Sendungen von BR-Klassik im Überblick

Auch im Radio würdigt BR-KLASSIK den 75. Geburtstag von Mariss Jansons über diese Sendewoche hinweg mit vielen Angeboten. Den Auftakt macht ein Künstler-Profil des Dirigenten im Rahmen der Sendung „Piazza“ am Samstag, 13. Januar 2018, 9.30 Uhr.

Am Geburtstag selbst, Sonntag, 14. Januar, ist dem Maestro unter der Überschrift „Ein Tag mit Mariss Jansons“ ein ganzer Sendetag gewidmet. Zwei große Messen mit dem Chor des BR umrahmen das festliche Programm dieses Tages: Am Morgen Haydns „Harmoniemesse“ (7.05 Uhr), in der Mittagszeit (13.05 Uhr) ein zweistündiges Porträt des Dirigenten, am Abend (19.05 Uhr) steht eine Folge der beliebten Reihe „Dirigenten bei der Probe“ im Programm, bei der Jansons die „Symphonischen Tänze“ von Sergej Rachmaninow mit dem Symphonieorchester des BR erarbeitet, die anschließend (20.05 Uhr) als Konzertmitschnitt komplett zu hören sind. Zum Abschluss des Sendetages (22.05 Uhr) erklingt Joseph Haydns „Großes Te Deum“ und Leoš Janáčeks „Glagolitische Messe“.

In der Folgewoche ist Jansons von Montag bis Freitag um 14.05 Uhr in der Reihe „Panorama“ zu erleben mit Repertoires von der Wiener Klassik bis zum Wiener Neujahrskonzert – auch am Pult jener Orchester, denen er als Gast seit langem eng verbunden ist – wie z.B. den Berliner oder den Wiener Philharmonikern. Am Mittwoch (17.1., 20.05 Uhr) steht die gefeierte Aufführung des „War Requiem“ von Benjamin Britten im Mittelpunkt. Die anschließende Sendung mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks (22.05 Uhr) bringt Gounods „Cäcilienmesse“.

Den Abschluss macht am Freitagabend (19.1., 20.05 Uhr) der Live-Mitschnitt des Gastkonzerts vom 13. Januar 2018 aus der Hamburger Elbphilharmonie.


Alle Sendungen und Konzertmitschnitte rund um und mit Mariss Jansons finden Sie im Überblick auf der Seite „Sendungen anlässlich des 75. Geburtstags von Mariss Jansons“.


Zum Online-Beitrag von BR-KLASSIK anlässlich des 75. Geburtstages des Maestro geht es hier.


„75 JAHRE IM ZEICHEN DER MUSIK“ – die TV-Doku

Im BR Fernsehen wird am Dienstag, 9.1.2018 um 22.30 Uhr eine neue Dokumentation über den Dirigenten ausgestrahlt. Über die Doku:

Das Team rund um den BR-Filmer Eckhart Querner begleitet das Orchester und seinen Chefdirigenten bei Gastspielen in Wien und Mailand im Herbst 2017. Die Kamera ist auch dabei, wenn der lettische Dirigent seine Geburtsstadt Riga besucht und nach St. Petersburg, seinen heutigen Wohnort, heimkehrt. Weitere biografische Stationen im Leben von Mariss Jansons sind das Salzburg der frühen 70er-Jahre sowie das Oslo der 90er-Jahre, wo er Chefdirigent der Osloer Philharmoniker war. Die Dokumentation lässt auch Jansons‘ langjähriges Engagement beim Concertgebouw Orchester Amsterdam Revue passieren sowie seine enge Verbundenheit mit dem japanischen Musikleben und dem dortigen Publikum.“

Die Dokumentation gibt es auch online auf www.br-klassik.de


Aktuelle CDs mit Mariss Jansons

 

CD Cover Mariss Jansons Portrait 2017 (c) BR-KLASSIK

Mariss Jansons – Das Porträt

Die von BR-KLASSIK neu veröffentlichte CD-Box „Mariss Jansons – Portrait“ beinhaltet insgesamt 5 CDs, die einen repräsentativen Querschnitt des klassischen symphonischen Repertoires bieten – und jenes Repertoires, für welches der Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks immer wieder und in besonderem Maße aufgrund seiner hervorragenden interpretatorischen Qualitäten gelobt wird.

CD-Cover-Rachmaninow-(c)-BR-KLASSIK

Mariss Jansons dirigiert Rachmaninow

Liveaufnahme mit zwei sinfonischen Tondichtungen des russischen Komponisten Sergej Rachmaninow: „Die Glocken“ und „Symphonische Tänze“. Mariss Jansons leitet das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Mitschnitt von Münchener Konzerten vom Januar 2016 und vom Januar 2017 in lebendiger Live-Atmosphäre.

BR_KLASSIK_Jansons_Mahler5

Mariss Jansons: Mahler Symphonie Nr. 5

CD mit der Liveaufnahme von Gustav Mahlers „Symphonie Nr. 5“ mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Mariss Jansons vom 10./11.03.2016 aus der Philharmonie im Gasteig in München.