Herbert Blomstedt

Donnerstag, 30. Mai 2019, 20:00 Uhr
München, Gasteig
Konzerteinführung um 18:45 Uhr
Tickets

Freitag, 31. Mai 2019, 20:00 Uhr
München, Gasteig
Konzerteinführung um 18:45 Uhr
Tickets

Programm

Jean Sibelius
Symphonie Nr. 4 a-Moll, op. 63

Pause

Wilhelm Stenhammar
Intermezzo aus "Sången", op. 44

Felix Mendelssohn Bartholdy
Symphonie Nr. 3 a-Moll, op. 56 (Schottische)

Herbert Blomstedt, Dirigent

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Programmheft

Programmheft herunterladen

„Dirigent zu sein, ist ein guter Beruf, um alt zu werden, denn es ist immer eine Herausforderung – und Herausforderungen braucht man, wenn man älter wird.“ Das hat der schwedische Dirigent Herbert Blomstedt vor einem Jahr in einem Zeitungsinterview bekannt – und es scheint zu stimmen, denn der bald 92-Jährige setzt seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit unverminderter Energie und Vitalität fort. Diesmal präsentiert Blomstedt ein Programm in a-Moll: Der herben Vierten Symphonie von Jean Sibelius stellt er die düstere „Schottische“ von Mendelssohn gegenüber. Inspiriert von einer Reise zu den schottischen Highlands 1829, hat der junge Mendelssohn ein Jahrzehnt später in seiner Dritten Symphonie nebelverhangene Landschaftseindrücke und landestypische Folklore verarbeitet – die Turbulenzen des Finales münden allerdings in überschwängliches A-Dur. Von solchen Lichtblicken ist die bei uns kaum bekannte Vierte Symphonie von Sibelius weit entfernt, hat sich der Komponist darin doch weit in Richtung Avantgarde vorgewagt. Starke harmonische Spannungen treffen auf einen kammermusikalisch ausgedörrten Satz, ein dunkel glühender Malstrom verbreitet eine brütend trostlose Atmosphäre. Und zwischen die beiden a-Moll-Symphonien setzt Blomstedt das von ihm besonders geliebte, feierliche Zwischenspiel aus der Kantate „Sången“ des schwedischen Spätromantikers Wilhelm Stenhammar.


FRAGEZEICHEN? – DISKUSSIONSWORKSHOP FÜR OBERSTUFENSCHÜLER

Über Musik sprechen: Das bedeutet Eindrücke schildern, Fragen aufwerfen, Zusammenhänge betrachten. Im Dialog mit Orchestermusikern, Dirigenten und Solisten, Journalisten und Wissenschaftlern gehen Jugendliche musikalischen Werken auf den Grund. Die Workshops werden von den Orchestermusikern Christiane Hörr-Kalmer und Frank Reinecke geleitet. Jeder Workshop wird von den Besuchen einer Orchesterprobe und des Konzerts eingerahmt, in dem das besprochene Werk gespielt wird.

Weitere Informationen

Weitere Konzerttipps

29.06.2019

Tag der offenen Tür

13.07.2019

Klassik am Odeonsplatz

19.12.19 / 20.12.19 / 21.12.19

Herbert Blomstedt

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay