Freitag, 03. Dezember 2021, 20:00 Uhr
München, Herkulessaal

Programm

Minas Borboudakis
"sparks, waves and horizons" ( Kompositionsauftrag der musica viva, Uraufführung)

Francesca Verunelli
"Accord, chord and tune" für Akkordeon und Orchester (Kompositionsauftrag der musica viva, Uraufführung)

Pause

Iannis Xenakis
"Ais" für Bariton, Schlagzeug und großes Orchester

Franck Ollu, Dirigent

Krassimir Sterev, Akkordeon

Dirk Rothbrust, Schlagzeug

Georg Nigl, Bariton

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

TICKETS

Der Vorverkauf beginnt am 17. August 2021

Mehr Informationen zum Ticketkauf


musica viva 2021/2022 © LMN Berlin

Teil der Konzertreihe musica viva

Dieses Konzert ist Teil der musica viva-Konzertreihe des Bayerischen Rundfunks – einem der weltweit bedeutendsten Foren der Gegenwartsmusik. Diese zukunftsorientierte Konzertreihe für zeitgenössische Musik präsentiert neue Orchester- und Ensemblewerke sowie avancierte kammermusikalische Kompositionen experimentellen Charakters auf höchstem Niveau.

Mehr Informationen

Informationen zum Programm

Drei Kompositionen mit Bezug zum südlichen Teil Europas – und alle drei Auftragswerke der musica viva – stehen auf dem Programm. Die Uraufführung des Akkordeon-Konzerts der Italienerin Francesca Verunelli wird umrahmt von Werken griechischer Komponisten. Minas Borboudakis, auf Kreta geboren, ist seit vielen Jahren als freischaffender Komponist und Pianist in München tätig. Nichtsdestotrotz lässt der Titel seines neuen Werkes sparks, waves and horizons Assoziationen zum Mittelmeer lebendig werden. Die griechische Kultur tritt in Ais von Iannis Xenakis ernsthaft und nachdrücklich in den Vordergrund. »Ais« (Hades), der Ort der Toten, die Unterwelt der Schatten, basiert auf Fragmenten aus der Odyssee, der Ilias und aus Texten von Sappho. Es ist ein monumentales Werk, komponiert für Bariton, Schlagzeug-Solo und Orchester. »Das Orchester unterstreicht oder beschwört die Empfindungen, die mit dem Begriffspaar Leben und Tod verbunden sind, jene Empfindungen, die uns alle prägen und für die es kein Entrinnen aus der Polarität gibt.« (Xenakis)

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK