Dirigenten bei der Probe – Mariss Jansons, vol. 2

Die nun von BR-KLASSIK vorgelegte zweite CD-Box dokumentiert vier Proben für Konzerte in der Münchner Philharmonie im Gasteig und im Herkulessaal der Residenz aus unterschiedlichen Phasen der Zusammenarbeit zwischen Mariss Jansons und „seinem“ BRSO.

jetzt online bestellen

Wie arbeitet eigentlich ein Dirigent? Er bewegt Hände, Arme und den ganzen Körper, setzt Augen und Mimik ein – und singt und spricht. Letzteres freilich nur in der Probe. Die Interpretation eines Dirigenten mitverfolgen zu können ist ein spannender Prozess, mit dem zugleich die Ideen, welche hinter dem Werk stecken, sehr viel plastischer hervortreten. „Dirigenten bei der Probe“ ist eine Sendereihe von BR-KLASSIK, mit der ein Blick in die Orchesterwerkstatt geworfen wird. Ganz unmittelbar ist dabei mitzuerleben, wie die Wünsche, Vorstellungen und Anweisungen des Dirigenten umgesetzt werden, wie seine Erläuterungen und sein Temperament das Klangergebnis verändern und welche Gedanken hinter der Werkdeutung stehen. Dank dieser Reihe, die nun auch auf CD vorgelegt wird, kann die besondere Art der Zusammenarbeit zwischen Mariss Jansons und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks dokumentiert werden.

CD 1 – Richard Strauss: „Ein Heldenleben”, op. 40

Gleich im ersten Takt springt in Strauss’ „Heldenleben“ die Hauptfigur gleichsam auf die Bühne. In seiner Probenarbeit legt Mariss Jansons große Aufmerksamkeit auf plastische Charaktere. Und der Maestro verwendet selbst Bilder und Vergleiche, um das Orchester zu inspirieren.
Probe für die Konzerte am 17. und 18. März 2011 in der Philharmonie im Gasteig, München.

CD 2 – Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 5 c-Moll, op. 67
Die Musik zum Sprechen bringen – das ist das Ziel der Probenarbeit von Mariss Jansons mit dem BRSO. Im Mai 2012 probt er Beethovens Fünfte, die im Herbst 2012 in einer umjubelten Aufführung in Tokio die japanischen Fans zu Standing Ovations hinreißt.
Probe für die Konzerte am 17. und 18. Mai 2012 im Herkulessaal der Residenz, München.

 CD 3 – Richard Strauss: Don Juan”, op. 20
Mariss Jansons entlockt dem BRSO hier den typischen jugendlichen Strauss’schen Elan, der auf seine Wurzeln in der musikalischen Romantik verweist. Strauss selbst hat sich mit dem „Don Juan“ als wichtiger Vertreter der fortschrittlichen „neudeutschen Schule“ etabliert und mit seinen Tondichtungen ein weites Feld abgesteckt, das ihm viel Bewunderung, aber auch den Ruf des „Bürgerschrecks“ einbrachte.
Probe für die Konzerte am 27. und 28. Februar 2014 im Herkulessaal der Residenz, München. 

CD 4 – Jean Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur, op. 43
Mariss Jansons interessiert sich besonders für die Naturbilder, die die Musik der Zweiten Symphonie von Jean Sibelius heraufbeschwört. Detailverliebt feilt Jansons an Klang und Ausdruck: Warm und beseelt soll es klingen, aber auch reich an Farben und mit extremen Lautstärkenunterschieden. Die Arbeit am Klang ist hier der Schlüssel zum Ausdruck.
Probe für die Konzerte am 12. und 13. November 2015 im Herkulessaal der Residenz, München.

Sprecher: Friedrich Schloffer
Redaktion und Manuskript: Bernhard Neuhoff
Realisation: Karlheinz Steinkeller (CD 1 – 3); Elisabeth Panzer (CD 4)
Die Konzertmitschnitte der meisten dieser in den Proben erarbeiteten Werke hat BR-KLASSIK bereits auf CD veröffentlicht.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Mariss Jansons, Dirigent

BR-KLASSIK 4 CD-Box
Produktnummer 900934


  • Spannende Einblicke in die Probenarbeit Mariss Jansons, die seine Einstellungen zu den Werken und seine Interpretationen mitverfolgen lassen – entstanden zwischen 2011 und 2015
  • Vier Meisterwerke aus dem großen, symphonischen Repertoire von Mariss Jansons: Beethovens Symphonie Nr. 5, die Symphonie Nr. 2 von Sibelius sowie die beiden Tondichtungen „Ein Heldenleben” und „Don Juan” von Richard Strauss
  • Es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
  • Jede der vier CDs beginnt mit einer knappen Werkeinführung von Friedrich Schloffer

Ich möchte YouTube-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von YouTube geladen werden (siehe Datenschutzerklärung).