IGOR LEVIT & Edward Gardner

Artist in Residence Igor Levit ist Anfang Juli noch einmal für insgesamt sechs Konzerte in München. Vier davon finden am 1. und 2. Juli statt. Unter der Leitung des britischen Dirigenten Edward Gardner wird Levit jeweils um 18:00 Uhr und 20:30 Uhr das 4. Klavierkonzert von Beethoven spielen. Tickets für diese Konzerte sind ab jetzt im Vorverkauf! Auch die Abendkasse hat wieder geöffnet.

Zu den Konzerten am 1./2. Juli

Kammerkonzerte mit Igor Levit

Igor Levit hat für die Kammerkonzerte mit Mitgliedern des BRSO ein ausgesprochenes Raritäten-Programm ausgewählt: Im Kammerkonzert am 3. Juli um 18:00 Uhr sind Beethovens Quintett für Klavier und Bläser Es-Dur, op. 16 und Busonis Zweite Violinsonate mit unserem Konzertmeister Anton Barakhovsky zu hören. Für das Kammerkonzert um 20:30 Uhr hat Igor Levit das Klaviertrio Nr. 2 e-Moll, op. 102 von Max Reger aufs Programm gesetzt. Karten für beide Konzerte sind ab jetzt erhältlich.

Zum Kammerkonzert um 18:00 Uhr

Zum Kammerkonzert um 20:30 Uhr

KLASSIK am odeonsplatz

Wir freuen uns sehr, dass die diesjährigen Konzerte von Klassik am Odeonsplatz am 9. und 10. Juli 2021 in reduzierter Form als Sonderprojekt stattfinden dürfen. Die Zuschauerkapazität pro Konzert wurde von den Behörden mit 2.000 Zuschauern angesichts der Pandemie-Lage niedriger festgesetzt als normal. Um Kapazität pro Konzerttag zu erhöhen, wird es neben der Abendvorstellung (Beginn 21.00 Uhr) auch am späten Nachmittag um 17:30 Uhr ein Konzert geben.

Weitere Informationen

TONSATZ IM LITERATURHAUS

Am Dienstag, 29. Juni 2021, treffen sich im Münchner Literaturhaus Pianist Igor Levit und Kulturjournalist René Aguigah und sprechen über den US-amerikanischen Schriftsteller James Baldwin. „Seine Texte sind voller Musik, voller Blues. Sie erzählen von Einsamkeit, Liebe, Schmerz. Sie erzählen davon, wie Rassismus Menschen zerstört«, so Levit über Baldwin (1924-1987), eine Ikone der #blacklivesmatter-Bewegung, Die Veranstaltung vor Ort ist ausgebucht, Stream-Tickets zu 5€ können direkt hier über das Literaturhaus gebucht werden.

Mehr

Saison 21/22

Am 1. Juli 2021 wird das BRSO die neue Saison 2021/2022 vorstellen. Ab dann erfahren Sie hier alles zu den Programmen der kommenden Spielzeit, den Aboreihen, den Vorverkäufen und den Spielstätten.

Wir freuen uns darauf!

Was sie über Ihren Konzertbesuch wissen müssen

Ihre Sicherheit steht für uns an erster Stelle! Wir tragen dafür Sorge, dass alle erforderlichen Hygienemaßnahmen getroffen werden. Bitte helfen auch Sie mit, dass der Konzertbesuch für alle sicher bleibt. Das Tragen einer FFP2-Maske ist sowohl beim Eintritt als auch während des Konzerts zwingend vorgeschrieben. Aktuell gibt es keine Test- bzw. Impfnachweispflicht für den Konzertbesuch!

Mehr Informationen

Ich möchte Facebook-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von Facebook geladen werden (siehe Datenschutz).

Ich möchte Instagram-Inhalte aktivieren und stimme zu, dass Daten von Instagram geladen werden (siehe Datenschutz).

Schon bald nach seiner Gründung 1949 durch Eugen Jochum entwickelte sich das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) zu einem international hochgeschätzten Orchester. Es lag unter den besten zehn Orchestern weltweit beim Orchesterranking der britischen Fachzeitschrift Gramophone („The world’s greatest orchestras“) ebenso wie beim japanischen Musikmagazin „Mostly Classic“.

Der Klangkörper arbeitet in seinen Konzerten in München sowie auf weltweiten Tourneen regelmäßig mit renommierten Dirigenten und Solisten zusammen und kann auf zahlreiche CD-Veröffentlichungen und Preise zurückblicken, unter anderem dem GRAMMY in der Kategorie „Beste Orchesterdarbietung“ und dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“.

Auch die Förderung von Nachwuchsmusikern und die Pflege der Neuen Musik zählen zu den Kernaufgaben des Orchesters. Von 2003 – 2019 leitete der Lette Mariss Jansons das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Sir Simon Rattle wird ab der Saison 23/24 der neue Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Erfahren Sie mehr zur Geschichte des Orchesters

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK