JAKUB HRŮŠA & AUGUSTIN HADELICH

Am 18. bis 20. Oktober geben Jakub Hrůša und Augustin Hadelich ihr Debüt beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Dvořáks Violinkonzert in a-Moll und Suks 2. Symphonie „Asrael“.

Zu den Konzerten

Von Pult zu Pult

Klaus-Peter Werani (Viola) und Hanno Simons (Violoncello) widmen sich in ihrer Freizeit ganz der zeitgnössischen Musik im TrioCoriolis. Im Video erzählen sie uns, was sie an der Neuen Musik fasziniert und sie antreibt.

Zum Video

Absage Franz Welser-Möst

Leider muss Franz Welser-Möst aufgrund eines kleinen, aber notwendigen operativen Eingriffs seine Mitwirkung an den Konzerten am 25. und 26.10. in München und 27.10. in Köln absagen. Wir freuen uns, dass wir James Gaffigan als Dirigent gewinnen konnten, der das Programm unverändert übernehmen wird.

Erfahren Sie mehr zu James Gaffigan


INSTAGRAM

Folgen Sie dem Syphonieorchester auf Instragram: @BRSOrchestra

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Schon bald nach seiner Gründung 1949 durch Eugen Jochum entwickelte sich das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO) zu einem international hochgeschätzten Orchester.

Unter den besten zehn Orchestern weltweit lag das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk beim Orchesterranking der britischen Fachzeitschrift Gramophone („The world’s greatest orchestras“) ebenso wie beim japanischen Musikmagazin „Mostly Classic“.

Mit zahlreichen CD-Veröffentlichungen führt Mariss Jansons die umfangreiche Diskographie des BRSO fort – ausgezeichnet unter anderem mit dem GRAMMY in der Kategorie „Beste Orchesterdarbietung“ und dem „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay