Ein ARD Konzert macht Schule (c) ARD

Das Gershwin-Experiment

Ein ARD-Konzert macht Schule

Der Umgang mit Tradition, der Klang von Heimat, die Verbindung verschiedener Stile, die Kunst der Improvisation: All diese Themen stecken im Programm des „Gershwin-Experiments“, das Schüler und ihre Lehrer in ganz Deutschland einlädt, sich auf unterschiedlichste Weise mit zwei musikalischen Werken von George Gershwin und György Ligeti zu beschäftigen – mit Unterstützung von Musikern aus den Orchestern, Big Bands und Chören der ARD.

Die spannendsten Fragen, Beiträge und Ideen werden beim Abschlusskonzert dieses ARD-weiten Musikvermittlungsprojekts vorgestellt, das in diesem Jahr vom Pianisten Denis Matsuev und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter seinem Chefdirigenten Mariss Jansons gestaltet und live im Bayerischen Fernsehen und per Video-Livestream übertragen wird.

Ein ARD-Konzert macht Schule (C) ARD.de

Abschlusskonzert

mit Mariss Jansons, Denis Matsuev, den BAYERN 3-Frühaufdrehern und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks am 12. November 2015 um 11 Uhr im Herklulessaal der Residenz.

zum Konzert

Mitmachen und Dabeisein

Dabei sein ist kostenlos, Informationen zu Teilnahme und Anmeldung sowie zum Unterrichtsmaterial sind unter gershwin@br.de erhältlich oder auf der Website des „Gershwin-Experiments“ zu finden.

http://schulkonzert.ard.de

Lehrerfortbildung „Komponieren und Experimentieren“

György Ligetis „Concert Românesc“

Im Rahmen des „Gershwin-Experiments“ fanden vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und der Stiftung Zuhören geleitete Lehrerfortbildungen zum Thema „Komponieren und Experimentieren in der Klasse“ in zwei Funkhäusern der ARD (BR, WDR) und einem Gymnasium in Neu-Ulm statt.

Gemeinsam mit den Musikerinnen aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Marije Grevink (Violine) und Christiane Hörr (Viola) sowie dem Fachbeirat der Stiftung Zuhören Volker Bernius gab der britische Komponist und Musikvermittler Fraser Trainer den anwesenden Lehrern Ideen und Denkanstöße für einen kreativen Zugang zu György Ligetis „Concert Românesc“.